Accesskeys

Angebot

Die Swisscom übernimmt neu die Security Kosten bis zu einer Bandbreite von 100/20 Mbit/s vollständig.

 

Bitte beachten Sie die neue Preisliste. (Hinweis: Im Kanton St.Gallen steht das Angebot «Open Net» nicht zur Verfügung.) 

Standard - Anschlüsse
Kostenlose Anschlüsse (Kupfer) erhalten bis max.100/20 Mbit/s. Diese Anschlüsse beinhalten auch die gesponsorte Sicherheitslösung mit der zentralen Firewall und dem Content Filter.

Es ist möglich, dass die Distanz zwischen dem Kundenanschluss und der Anschlusszentrale nicht die maximale Bandbreite zulässt. In diesem Fall erhält die Schule die technisch grösstmögliche Bandbreite geliefert (best effort; Machbarkeitsresultat zählt).

 

Mobile Access 

Dieser Anschluss bietet eine alternative Anschlussmöglichkeit via Mobil-Netz. Schulen, die keine probate Möglichkeit haben, via terrestrischem Anschluss auf die gewünschte Bandbreite zu kommen, bietet die Swisscom auch die Lösung über 3G/4G an.

 

Extra - Anschlüsse

Anschlüsse bei hoherem Bandbreitenbedarf: Kupfer bis maximum 100/100 MBit/s*. Der Zugang ins Internet und der Firewall-Service sind kostenlos. CSS wird durch Swisscom erbracht, die Schule beteiligt sich an den Kosten mit Fr.55.- pro Monat.

*Die Bandbreite ist abhängig von der Verfügbarkeit vor Ort (best effort).

 

Kosten bei Routerverlust und Annulation während der Implementationsphase

Die Rputer sind Eigentum der Swisscom. Bitte beachten Sie, dass bei einem Routerverlust und bei einer Annulation während der Implementationsphase für die Schulen Kosten entstehen können.

 

Kündigung eines Anschlusses

Die Kündigung eines Anschlusses muss immer über die kantonale Supportstelle erfolgen.  

>> Bitte verwenden Sie immer die aktuellsten Formulare, die hier im Download bereit stehen. 

 

Ausgefüllte Formulare senden Sie bitte an die kantonale Supportstelle. 

Sicherheit im Bildungsnetz

Sicherheit im Netz ist ein wichtiges Anliegen und geht alle an.

 

Die zentrale Firewall schützt das kantonale Bildungsnetz vor Zugriffen aus dem Internet. Zwischen den Schulen innerhalb des Netzes existieren jedoch keine Schutzmechanismen. Das bedeutet, dass sämtliche freigegebenen Ressourcen (Ordner, Drucker, etc.) innerhalb des gesamten kantonalen Bildungsnetzes zur Verfügung stehen. Dieses offene Netz bietet Möglichkeiten zur schulübergreifenden Zusammenarbeit, birgt aber auch ganz klar die Gefahr des Missbrauchs und der Manipulation von Daten und Geräten. Es wird deshalb empfohlen, das Netzwerk der einzelnen Schule durch eine eigene Firewall zu schützen.

 

Beim Content Filtering handelt es sich um einen Inhaltsfilter, der pornographische, rassistische und gewaltverherrlichende Seiten aus dem Internet herausfiltert. Dennoch ist die Schule für einen zielgerichteten Einsatz des Internets im Unterricht verantwortlich. Mit Vorteil werden in den Schulen klare, stufenspezifische Nutzungsregeln vereinbart.

 

Virenschutz

Die zentrale Firewall des kantonalen Bildungsnetzes schützt nicht vor Viren. Deshalb ist es zwingend notwendig, dass sich jede Schule selber gegen Viren, Würmer, etc. schützt.