Accesskeys

AMSblatt - November 2015

AMSblatt

Newsletter des Amts für Mittelschulen (AMS) des Bildungsdepartements des Kantons St.Gallen

Ausgabe November 2015

 

Das Promotionsreglement Gymnasium wird überprüft

Der Erziehungsrat hat in seiner Sitzung vom 21. Oktober 2015 den Auftrag zur Überprüfung des Promotionsreglements erteilt.

 

Aufgrund der Ergebnisse des Berichts zum Projekt zur langfristigen Sicherung des prüfungsfreien Hochschulzugangs «Basale fachliche Kompetenzen für die allgemeine Studierfähigkeit in Mathematik und Erstsprache» vom 12. Januar 2015 hält der Erziehungsrat es für angezeigt, das Promotionsreglement zu überprüfen und mit den in anderen Kantonen bestehenden und diskutieren Ausgestaltungsvarianten zu vergleichen. Zudem hat der Erziehungsrat an der Klausursitzung vom 12. August 2015 in Aussicht genommen zu prüfen, ob das Fach Sport künftig auch am Gymnasium promotionsrelevant werden soll. Die Arbeitsgruppe wird sich auch mit dieser Frage auseinandersetzen und Ausgestaltungsvarianten ausarbeiten.

 

In Bezug auf die Zusammensetzung der Arbeitsgruppe wurde bewusst darauf verzichtet, Vertretungen einzelner Fächer aufzunehmen. Entweder sollten alle Fächer vertreten sein oder keine. Um die Grösse der Arbeitsgruppe in einem sinnvollen Rahmen zu halten, hat man sich dagegen entschieden, alle Fachbereiche einzubinden. Es ist jedoch explizit vorgesehen, dass die Fachschaftspräsidien sowie die Konvente frühzeitig in den Überprüfungsprozess miteingebunden werden.

 

Die Arbeitsgruppe ist folgendermassen zusammengesetzt:

  • Präsident: Klaus Rüdiger, Erziehungsrat
  • Projektleitung: Tina Cassidy, Amt für Mittelschulen
  • Vertretung kantonale Rektorenkonferenz: Doris Dietler Schuppli,
    Rektorin Kantonsschule Wil
  • Vertretung Kantonale Rektorenkonferenz: Johannes Horschik,
    Prorektor Kantonsschule Wattwil
  • Vertretung Pädagogische Kommission Mittelschulen: Daniela Lang,
    Kantonsschule Heerbrugg

Lehrpersonen Deutsch und Mathematik für die Aufgabenentwicklung gesucht

 

Das Amt für Mittelschulen, der Lehrmittelverlag St.Gallen und die Rektorenkonferenz suchen motivierte Lehrpersonen, um Aufgaben für das neue Lernfördersystem Deutsch und Mathematik zu entwickeln.

Detaillierte Informationen finden Sie hier:
PDF-Datei Ausschreibung Schulblatt Entwicklungsteam.pdf (27 kB, PDF)   17.11.2015

Anerkennung der gymnasialen zweisprachigen Maturitätsausweise

Mit Zirkulationsbeschluss vom 21. Oktober 2015 teilt die EDK mit, dass das vom Kanton St.Gallen am 11. Februar 2014 eingereichte Gesuch um Anerkennung der zweisprachigen gymnasialen Maturitätsausweise (Deutsch-Englisch) nach MAR für die staatlichen Gymnasien (Kantonsschule am Burggraben St.Gallen, Heerbrugg, Sargans, Wattwil, Wil) genehmigt und unbefristet anerkannt worden ist.

 

Weitere Informationen:
PDF-Datei Beschluss EDK vom 21. Oktober 2015 (345 kB, PDF)   17.11.2015

Anpassungen Berufsmaturitätsprüfungsreglement

Der Erziehungsrat hat am 21. Oktober 2015 einen Nachtrag zum Berufsmaturitätsprüfungsreglement der Wirtschaftsmittelschule erlassen. Die Anpassungen wurden aufgrund von veränderten Bundesvorgaben am Lehrgang der Wirtschaftsmittelschule erforderlich.

 

Das angepasste Reglement wird das erste Mal für die Abschlüsse im Sommer 2019 zur Anwendung kommen. Gleichwohl war es aus Gründen der Rechtssicherheit bereits jetzt zu erlassen, da – und das ist eine wesentliche Neuerung des Reglements – bereits zu Beginn der Ausbildung Erfahrungsnoten erworben werden, welche für die Schlussprüfung Bedeutung erlangen. Im Weiteren wurde das Reglement verschlankt und in der Terminologie (z.B. neue Fächerbezeichnungen) bzw. der Notenermittlung (Notenberechnung und Rundungsregeln) den neuen Vorgaben des Bundes, namentlich der Verordnung des Bundes über die eidgenössische Berufsmaturität (SR 412.103.1) angepasst. Aufgrund dieser Vorgaben ist beispielsweise eine mündliche Abschlussprüfung im Fach Geschichte künftig nicht mehr vorgesehen. Ebenfalls wird künftig neu ein schweizweit einheitlich gestaltetes Abschlusszeugnis abgegeben.

 

Weitere Informationen:

Nachtrag Berufsmaturitätsprüfungsreglement der Wirtschaftsmittelschule

Lehrpersonen dürfen Clouddienst nutzen

Den staatlichen Mittelschulen soll der Einsatz von Office 365 ermöglicht werden. Damit auch die damit gekoppelten Clouddienste wie OneDrive for Business (Datenablage), SharePoint, Skype for Business, Exchange Online und Office Online usw. genutzt werden können, hat das Bildungsdepartement beim Finanzdepartement eine Ausnahmebewilligung zur Dienstanweisung über Einsatz und Verwendung von Informatikmitteln vom 25. August 2009 eingeholt.


 

Damit dürfen die Mitarbeitenden der Sekundarstufe II Inhalte in den Clouddiensten von Office 365  speichern. Der Dienst «OneDrive» wird für die Mitarbeitenden der einzelnen Schulen geöffnet, sobald die jeweilige Schulleitung dies bewilligt hat. Die Kantonale Rektorenkonferenz prüft derzeit den weiteren Einsatz bzw. den Ersatz von Educanet. Ob künftig eine andere Lösung im Rahmen von Office 365 (z.B. SharePoint) eingesetzt werden wird, ist noch offen.

Handbuch Mittelschulen aktualisiert

Es sind wieder neue Merkblätter und Informationen im elektronischen Handbuch Mittelschulen im Internet verfügbar.


 

Im Zusammenhang mit dem neuen Berufsauftrag für die Mittelschullehrpersonen sind neue Merkblätter und Berechnungstabellen aufgeschaltet worden.

 

Weitere Informationen:


Anfrage zur Probezeit im Gymnasium

In einer Einfachen Anfrage thematisiert Kantonsrat Richard Ammann die Modalitäten der Aufnahme und der Probezeit im Gymnasium. Er hinterfragt insbesondere das Gewicht der Empfehlung der Sekundarlehrpersonen und die doppelte Kompensation für den Entscheid am Ende der Probezeit. Die Antwort der Regierung finden Sie hier.

Für Rückmeldungen oder Fragen steht Ihnen das Amt für Mittelschulen, Bildungsdepartement des Kantons St.Gallen gerne zur Verfügung. Klicken Sie hier (info.bldams@sg.ch).