Accesskeys

Bekom

Beurteilung und Kompetenzentwicklung der Mittelschul-Lehrpersonen (Bekom)

Das Konzept zur Beurteilung und Kompetenzentwicklung der Mittelschul-Lehrpersonen (Bekom) verfolgt das Ziel, die Qualität des Unterrichts zu halten und den Lehrpersonen Impulse für ihre Weiterentwicklung zu geben. Dabei wird die Qualitätsverantwortung von den Lehrpersonen, der Schulleitung und den Behörden gemeinsam wahrgenommen.

 

Der Erziehungsrat hat im Reglement zur Beurteilung und Kompetenzentwicklung der Mittelschul-Lehrpersonen (abgekürzt Bekom) verschiedene Personalführungsinstrumente

verankert:

  • Jährlich findet ein Mitarbeitergespräch oder eine Visitation mit anschliessender Unterrichtsbesprechung statt. Das Mitarbeitergespräch und die Unterrichtsbesprechung haben vorrangig die Kompetenzentwicklung und damit die Förderung der Lehrperson zum Ziel.
  • Alle sechs Unterrichtsjahre wird ein Beurteilungsverfahren durchgeführt. Mittels einer Berufsdokumentation setzt sich die Lehrperson mit ihrer beruflichen Situation auseinander. Diese Dokumentation dient insbesondere als Standortbestimmung und damit als Ausgangspunkt für die berufliche Weiterentwicklung.
    Die Lehrperson wird im Beurteilungsjahr von einem Mitglied der Rektoratskommission visitiert und nach vorgegebenen Kriterien beurteilt. Sofern die Kriterien nicht erfüllt werden, wird die Lohnlaufbahn gestoppt.

Der Sechsjahreszyklus

1. bis 4. Jahr:   Mitarbeitergespräch oder Unterrichtsbesuch

5. Jahr:             Vorbereitendes Mitarbeitergespräch

6. Jahr:             Beurteilungsverfahren mit Visitation, Berufsdokumentation,

                         Gesamtwürdigung und Beurteilungsgespräch

 

Servicespalte

Bekom-Broschüre