Accesskeys

Schulentwicklung an Mittelschulen (Sem)

Leitfaden für die Schulentwicklung an den Mittelschulen des Kantons St.Gallen (Sem)

Die Schulentwicklung und die darin enthaltene Schulevaluation an den Mittelschulen (Sem) ist ein wesentliches Instrument, um die Qualität der Schulen sicherzustellen.

Sie dient als Instrument zur Selbstevaluation der Schule und des Unterrichts. Dabei werden im Wesentlichen die Bildungsprozesse der Schülerinnen und Schüler sowie der Lehrpersonen systematisch überprüft und auf Optimierungsmöglichkeiten hin untersucht. Der Rektor oder die Rektorin entwickelt zusammen mit der Rektoratskommission (Reko) die Schule im Rahmen von Sem gemeinsam mit der Lehrerschaft weiter. Die Koordinationsgruppe Sem (KGSem) nimmt dabei eine zentrale und anspruchsvolle Scharnierfunktion zwischen dem Rektor oder der Rektorin und der Rektoratskommission einerseits und der Lehrerschaft andererseits wahr.

Ablauf des Sem-Zyklus

Ein Sem-Zyklus dauert drei Jahre. Der Zyklus beginnt mit der Wahl der KGSem und endet mit der Abgabe des Statusberichts. Die Berichterstattung läuft wie folgt ab:

  1. Projektplan mit Projektblättern und Schulprogramm (Zweierdelegation ER)
  2. Kurzer Zwischenbericht im jährlichen Amtsbericht
  3. Statusbericht zum Abschluss des Sem-Zyklus (Zweierdelegation ER)

Servicespalte

Leitfaden Sem