Accesskeys

ÜGK 2016 - Mathematik

Ansprechspersonen für die Haupterhebung

Für jegliche Unklarheiten bezüglich der Überprüfung der Grundkompetenzen 2016 stehen den Schulträgern, Schulleitungen und Interessierten folgende Ansprechspersonen zur Verfügung.

 

Allgemeine Fragen zu ÜGK

Amt für Volksschule,

Simon Appenzeller

simon.appenzeller@sg.ch, 058 229 32 00

 

Regionale Koordinationsstelle für organisatorische Fragen zur Erhebung

Pädagogische Hochschule St.Gallen,

Andrea Erzinger (Operative Projektleitung) 

Vera Bühler (Wissenschafltiche Sachbearbeiterin)

uegk@phsg.ch, 071 243 94 63 (Telefon jeweils am Morgen besetzt)


Eckwerte der Erhebung

  • Die Erhebung findet zwischen dem 2. Mai und dem 10. Juni 2016 statt.
  • Betroffen sind Schulen, die Schülerinnen und Schüler aus der 9. Klassenstufe (11. Schuljahr HarmoS) unterrichten. Im Kanton St.Gallen sind dies Schulen der Sekundarstufe 1, Gymnasien oder Untergymnasien und Privatschulen.
  • Im Kanton St.Gallen lösen voraussichtlich rund 1‘100 Lernende die Mathematikaufgaben. Zusätzlich beantworten sie Fragen zu ihrem schulischen Interesse und persönlichen Hintergrund. Diese Informationen ermöglichen vertiefte Analysen zu Leistungsunterschieden, beispielsweise zwischen den Geschlechtern oder zwischen Lernenden unterschiedlicher sozialer Herkunft.
  • Die Auswahl der Lernenden bzw. der Schulen erfolgt durch die Projektverantwortlichen auf nationaler Ebene. Es handelt sich um eine Zufallsauswahl von Schulen und innerhalb der Schulen um eine Zufallsauswahl von ca. 20 Lernenden des 9. Schuljahres. In kleinen Kantonen mit weniger als 1‘000 Lernenden sind alle Lernenden des 9. Schuljahres in die Erhebung einbezogen.
  • Die Teilnahme ist für die ausgewählten öffentlichen Schulen verpflichtend.
  • Die Schulen erhalten für die Teilnahme keine monetäre Entschädigung.

 

Ausgewählte Schulen

  • Im Kanton St.Gallen nehmen 46 Oberstufenschulhäuser, 5 Privatschulen und 5 Gymnasien teil. Details dazu siehe auf der «Übersicht ausgewählte Schulen» 

Die Erhebung an den Schulen

  • Die Erhebung findet an einem Vormittag statt. Den genauen Termin bestimmt die Schule.
  • Die Lernenden lösen die Aufgaben an einem Computer.
  • Die Korrekturen der Erhebung erfolgen durch ein externes Institut.
  • Für die beteiligten Schulen entstehen die folgenden Arbeiten: Erstellung der Schülerlisten (9. Klassen), Bestimmung einer/eines Erhebungsverantwortlichen, Festlegung des Erhebungstermins, Vorinformation der Lernenden und der Eltern, Präsenz an der Erhebung.
  • Die Koordinationsstelle ÜGK unterstützt die Schulen in ihrer Vorbereitung u.a. mit einem Factsheet zum Ablauf und der Erfassungsliste der Schülerinnen und Schüler.

Auswertung

  • Die Daten sind Eigentum der Schweizerischen Konferenz der kantonalen Erziehungsdirektoren (EDK). Sie werden durch ein wissenschaftliches Konsortium ausgewertet. Die Auswertungen sind auf Kantonsebene aggregiert.
  • Ergebnisse einzelner Schulen werden nicht ausgewiesen.
  • Das Bildungsdepartement St.Gallen erhält keine Rückmeldung auf Ebene der Schulen, Lehrpersonen und Schülerinnen und Schüler.
  • Die teilnehmenden Schulen erhalten keine Schulrückmeldung zu den Ergebnissen ihrer Lernenden.
  • Die Ergebnisse werden im Bildungsbericht Schweiz 2018 publiziert.