Accesskeys

Besondere Unterrichts- und Betreuungsstätte

Besondere Unterrichts- und Betreuungsstätte (BUB)

Für Schülerinnen und Schüler ab 13 Jahren, die von der Regelschule disziplinarisch ausgeschlossen werden, kann der Schulrat mit Zustimmung des Amtes für Volksschule den Besuch der besonderen Unterrichts- und Betreuungsstätte vorsehen. Der Schulrat benachrichtigt die Kinder- und Erwachsenenschutz-Behörde (KESB). Diese verfügt, ob die Schülerin oder der Schüler nach den Vorschriften des Schweizerischen Zivilgesetzbuches über den Kinderschutz und die fürsorgliche Unterbringung in die besondere Unterrichts- und Betreuungsstätte eintreten muss. Das Ziel eines BUB-Aufenthaltes ist immer die Reintegration in die Regelschule oder eine berufliche Anschlusslösung.

Der Staat führt die besondere Unterrichts- und Betreuungsstätte. Schulgemeinden und Kanton tragen die Kosten nach Abzug des Betrages des Bundes je zur Hälfte. Der Kanton beteiligt sich während vier Monaten an der Finanzierung. Eine Verlängerung auf maximal sieben Monate ist auf Antrag möglich. Die Schulgemeinde kann von den Eltern einen Beitrag verlangen.

Schüler und männliche Jugendliche werden dem Jugendheim Platanenhof in Oberuzwil, Mädchen und weibliche Jugendliche der Jugendstätte Bellevue in Altstätten zugewiesen. 

Merkblatt: Besondere Unterrichts- und Betreuungsstätte (BUB)

Merkblatt: Besondere Unterrichts- und Betreuungsstätte (BUB)
PDF-Datei Merkblatt BUB (82 kB, PDF)   14.11.2017

Servicespalte