Accesskeys

HSK-Unterricht

Unterricht in Heimatlicher Sprache und Kultur (HSK)

Im Unterricht in Heimatlicher Sprache und Kultur (HSK) erweitern zweisprachige Kinder und Jugendliche die Kompetenzen in ihrer Muttersprache (auch „Erstsprache“ genannt). Zudem erwerben sie Kenntnisse über ihre Herkunftskultur, z.B. über Geschichte, Geographie, Literatur und Traditionen. Die Teilnahme ist freiwillig.

HSK-Austauschtreffen

Jährlich organisiert das Amt für Volksschule ein Austauschtreffen mit allen HSK-Lehrpersonen und –Koordinationspersonen. Dieses Jahr findet es am Donnerstag, 14. März 2019 von 08.30 bis 11.30 Uhr im Bildungsdepartement St.Gallen statt. Anmeldungen an: alma.mjekiqi@sg.ch

Trägerschaft und Anmeldung

Der HSK-Unterricht wird entweder von den Botschaften (bzw. Konsulaten) der Herkunftsländer oder von privaten Trägerschaften organisiert und finanziert. Die öffentliche Volksschule informiert die Eltern über das HSK-Angebot im Kanton St.Gallen und empfiehlt die Teilnahme. Eltern melden ihr Kind direkt bei der HSK-Organisation an.

Stundenplan

Die genauen Angaben zu den Kursen wie Ort, Zeit und Lehrperson finden Sie im Online-Stundenplan unter: www.hsk-sg.ch. Die Schülerinnen und Schüler besuchen den Unterricht während 2–4 Lektionen pro Woche. Er findet teilweise innerhalb der regulären Unterrichtszeiten der öffentlichen Schule, meist aber anschliessend oder am Samstag statt. Der HSK-Unterricht findet in Räumen der öffentlichen Volksschule statt, nach Möglichkeit in der Nähe des Wohnorts der Kinder. Schülerinnen und Schüler der Primarschule werden während maximal zwei Wochenlektionen vom Regelunterricht dispensiert, wenn der HSK-Unterricht gleichzeitig stattfindet.

In den Online-Stundenplan aufgenommen werden können HSK-Kurse, die folgende Kriterien erfüllen:

  • Trägerschaft: Botschaft oder Verein, politisch und konfessionell neutral, zuständig für die Unterrichtsqualität, pflegt die Zusammenarbeit mit den lokalen Schulen und mit dem AVS

  • Teilnahme: Kurse für alle Schülerinnen/Schüler der Sprachgruppe, Kursbeiträge für Familien tragbar

  • Lehrpersonen: pädagogische Ausbildung oder entsprechende Erfahrung, Deutschkenntnisse mind. Niveau B1

  • Pädagogisches Konzept: Förderung der Integration in die Schweizerische Gesellschaft, Förderung des friedlichen Zusammenlebens zwischen Menschen verschiedener Herkunft, grobe Ziele und Inhalte festgelegt pro Stufe, gegebenenfalls Bezüge zum Rahmenlehrplan HSK des Kantons Zürich hergestellt


Eintrag im Zeugnis

Die Teilnahme am HSK-Unterricht kann im Zeugnis der Volksschule eingetragen werden. Bis zum Ende der 1. Primarklasse wird der Besuch des HSK-Unterrichts unter Bemerkungen/Absenzen bestätigt. Ab der 2. Primarklasse entscheidet die HSK-Lehrperson, ob «besucht» oder eine Note eingetragen wird. Sie verwendet das entsprechende kantonale Formular. Die Klassenlehrperson überträgt diese Note bzw. den Vermerk ins Zeugnis der Volksschule.

Rahmenlehrplan HSK

Der Rahmenlehrplan HSK wurde im Kanton Zürich in enger Zusammenarbeit mit den Trägerschaften entwickelt, um einen modernen, interkulturellen Unterricht zu unterstützen, der den Bedürfnissen der Kinder aus migrierten Familien und den Regelschulen enspricht.

 

Der Rahmenlehrplan beschreibt Ziele und Inhalte des HSK-Unterrichts. Mit dem Rahmenlehrplan wird eine inhaltliche Annäherung zwischen dem HSK-Unterricht und der Volksschule angestrebt. Er dient als Grundlage für die HSK-Lehrpersonen, ihre eigenen Lehr- und Stoffpläne und die Grobziele auszuarbeiten.
Die Lehrpersonen können auf der Basis des Rahmenlehrplans ihre spezifischen Unterrichtsziele und -inhalte entwickeln. Er bildet für alle Beteiligten der Volksschule eine Grundlage, um sich über eine koordinierte Förderung der Mehrsprachigkeit zu verständigen. Das Amt für Volksschule empfiehlt die Verwendung des Zürcher Rahmenlehrplans. 

Deutschkurs für HSK-Lehrpersonen

Zielgruppe:  HSK-Lehrpersonen mit wenig Deutschkenntnissen

 

Daten: jeweils Montag, 09:00 - 11:00 Uhr

Ort: St.Gallen

 

Die Teilnahme ist für HSK-Lehrpersonen kostenlos.

 

Information und Anmeldung: Eva Graf, Telefon 058 229 39 41 

Kontakt

Name: Eva Graf
Telefon: 058 229 39 41