Accesskeys

Lernfördersysteme

Lernfördersysteme Lernlupe und Lernpass plus

Im Kantons St.Gallen stehen den Lehrpersonen seit Schuljahr 2018/19 mit «Lernlupe» (2. Zyklus) und «Lernpass plus» (3. Zyklus) zwei Lernfördersysteme zur freiwilligen Nutzung zur Verfügung. Während der Einführungsphase sind die Lernfördersysteme durch den Kanton finanziert. Die Lehrerinnen und Lehrer der Primar- und Oberstufe werden eingeladen, die Lernfördersysteme aktiv zu nutzen.

 

Die Lernfördersysteme ermöglichen es den Schülerinnen und Schülern ihre Kompetenzen in bestimmten Fach- und Teilbereichen festzustellen. Anhand der Resultate können sie zusammen mit der Lehrperson die weiteren Lernschritte besprechen und anschliessend realisieren. Dieses Prinzip der Orientierung gilt sowohl für den 2. als auch für den 3. Zyklus. Ziel ist es, die Lernfördersysteme als solche zu begreifen und sie im Unterricht sinnvoll auf die Bedürfnisse des einzelnen Schülers, der einzelnen Schülerin ausgerichtet einzusetzen.

Einführungsphase

Im Auftrag des Erziehungsrates begleitet das das Amt für Volksschule in der zweijährigen Einführungsphase den Einsatz der Lernfördersysteme in der Schule. In zehn Referenzschulen (je fünf Primar- und Oberstufenschulen) sollen die verschiedenen Einsatzmöglichkeiten erprobt und Fragen, die sich beim Einsatz im Schulalltag ergeben, aufgenommen werden. Es geht darum, eine Best Practice zu entwickeln, wie sich der Einsatz der Lernfördersysteme in den Unterrichtsalltag integrieren lässt. Interessierte Schulen sind eingeladen, sich beim Amt für Volksschule zu melden.

Übergangsbestimmung

Zur rechtlichen Regelung der Einführungsphase werden in Absprache mit dem Dienst für Recht und Personal (DRP) die «Weisungen des Erziehungsrates zum Umgang mit den standardisierten Testsystemen» mit einem Nachtrag ergänzt. Eine Anpassung ist insbesondere für die Instrumente «Lernlot» und «Klassencockpit» sowie für den Einsatz von Stellwerk «Natur und Technik» (NT) notwendig. Vorwegzunehmen ist, dass für die Oberstufe die obligatorische Durchführung der Standortbestimmung Stellwerk 8 und 9 in den Fächern Deutsch, Englisch, Französisch und Mathematik wie gehabt bestehen bleibt. Weiterführende Informationen zu den Rahmenbedingungen während der Einführungsphase werden Ende Jahr 2018 publiziert.

Kontakt

Name: Simon Appenzeller
Telefon: 058 229 32 00

Servicespalte