Accesskeys

Promotion und Beurteilung

Fremdsprachen werden benotet und sind promotionswirksam. Zusammen mit der Note im Fach Deutsch bilden sie die Promotionsnote für den Fachbereich Sprachen.

Die Teilbereiche «Deutsch», «Englisch» und «Französisch» werden separat benotet. Die Leistungen im Sinne des Promotions- und Übertrittsreglements setzen sich im Fachbereich Sprachen wie folgt zusammen:

3./4. Klasse
Deutsch à ­¾ + Englisch à ¼

5./6. Klasse und Oberstufe
Deutsch à ­½ + Englisch à ¼ + Französisch à ¼

Wichtigstes Ziel der Beurteilung ist die Förderung der Fremdsprachenkompetenzen, welche die Schülerinnen und Schüler befähigen, sich in der Fremdsprache auf eine Kommunikation einzulassen und diese in Grundzügen zu erfassen. Grundlage dazu sind die Kompetenzen des Lehrplans.

Diktate, wörtliche Übersetzungen, isolierte Wörterprüfungen «Deutsch – Englisch» oder «Deutsch – Französisch» sind keine eigenständigen sprachlichen Kompetenzen, die geprüft werden sollen. Diese Art Fremdsprachen zu prüfen entspricht nicht mehr der aktuellen Didaktik.

Förderorientierte Beurteilung

Förderorientierte Beurteilung im Sprachenunterricht bezieht alle Lernbereiche ein:
–    Rezeptiv: Hören, Lesen
–    Produktiv: Sprechen, Schreiben
–    Sprachen und Kulturen im Fokus

Die förderorientierte Beurteilung ermöglicht eine qualitative Rückmeldung unter dem Aspekt der individuellen Förderung. Sie steht punkto Häufigkeit im Vordergrund und dient der Motivation sowie dem Weiterlernen der Schülerinnen und Schüler. Die Lehrperson gewinnt daraus Hinweise für die Planung der nachfolgenden Unterrichtsinhalte.


Summative Beurteilung
Ziel der summativen Beurteilung ist die Bewertung des Leistungsstandes, auch unter dem selektiven Aspekt.

Benotet werden die folgenden Lernbereiche:
–    Rezeptiv: Hören, Lesen
–    Produktiv: Schreiben (ab 4. Klasse), Sprechen
–    Sprachen und Kulturen im Fokus

Die Zeugnisnote setzt sich zusammen aus:
–    Beobachtungen mit Hilfe von Beurteilungsbogen und formativen Lernkontrollen
–    Informationen der summativen Prüfungen in den verschiedenen Lernbereichen
–    der Bewertung von Arbeitsergebnissen in den verschiedenen Lernbereichen

 

Servicespalte